Verreisen mit Kids

Chioggia

Hurra, der Urlaub ist da. Italien wir kommen.

Wir haben für uns letztes Jahr beschlossen, dass ein Mobile Home mit Kinder die beste Variante der Urlaubsmöglichkeiten ist.

Man hat seine eigenen vier Wände, seine eigene Küche wo man jederzeit kochen und somit auch Geld sparen kann, denn ein Urlaub für vier Personen kostet natürlich. Auch die eigene Terrasse war für uns sehr wichtig, da wir jeden Abend unsere Zweisamkeit genießen konnten.

Chioggia – so lautete das Ziel heuer für uns. Im Villagio Isamar buchten wir ein Mobile Home namens Corfu in der Primafila – kann ich jeden mit kleinen Kindern nur empfehlen – also direkt am Meer und an der Pool Landschaft.

Corfu Primafila

Wir konnten mittags immer in unser kleines Haus zurück spazieren um Mittag zu essen und machten dann Siesta für zwei Stunden. Die Kinder und wir waren somit ausgerastet und konnten den zweiten Teil des Tages gestärkt beginnen. Auch Abends hatten wir so weniger Stress damit die Kinder ins Bett zu bringen und bummelten gemütlich in die Kinderdisko oder auch zum Funpark.

Jetzt stellte sich für uns am Anfang unseres Urlaubes die Frage was brauchen wir alles im Mobile Home und benötigen wir einen Bollerwagen oder welches Gefährt nehmen wir als Transporter für unsere unzähligen Strand und Pool Spielzeuge her.

Unser Croozer

Wir können euch den Croozer Kid plus 2 wärmstens empfehlen. Vor 2 Jahren haben wir uns diesen super Anhänger gekauft und eigentlich ständig im Einsatz. Auch im Urlaub haben wir ihn jeden Tag voll gepackt mit Schirm, Schwarm und Melone – also angefangen von Schwimmflügerl, Luftmatratze, Picknickdecke bis hin zu Sonnenschirm, Pop Up Zelt und co. Alles durfte rein und wurde so bequem zum Strand gefahren.

Was durfte noch mit in den Urlaub? Jeder kennt das, man hat immer zu viel mit und doch was vergessen. Deswegen gebe ich euch hier eine kleine Packliste, die wir uns erstellt haben. So kleine „Must Haves“ und auch eine kleine Reiseapotheke darf nicht fehlen.

Was muss mit?

  • Wickelrucksack von Hafmall
  • Wäscheleine (ein kleiner Wäscheständer reicht für eine 4-köpfige Familie nicht aus)
  • Müllsäcke
  • Adapter, da manche Mobile Homes noch nicht ganz EU gerecht sind
  • Citronella wegen den Gelsen
  • Waschpulver oder ein kleines Fleckenentfernermittel
  • Geschirrhangerl und Abwaschfetzten
  • sämtliche Ladegeräte
  • Feuerzeug
  • Taschenmesser Taschenmesser
    (hab ich immer mit, da ein Schraubenzieher auch mit dabei ist und wir viele Spielsachen mit Batterien haben, die aufgeschraubt werden müssen)
  • Handtücher (Sind oft nicht mitinbegriffen), Waschlappen
  • Unterhaltungsprogramm für Kinder
  • Kindle
  • Sonnenschirm, Pop Up Zelt
  • Salz evtl andere Lebensmittel wie Nudeln, Öl, Butter,
  • Picknickdecke
  • Kescher und Kübel für sämtlichen Fisch- und Krebsfang
  • Flügerl, Taucherbrillen, Sandspielzeug, Bälle etc.
  • Gesellschaftsspiele für die Erwachsenen
  • Trinkflaschen für Groß und Klein
    (unsere sind von Ion Trinkflasche, kann ich nur empfehlen, denn unsere haben schon sehr viel mitgemacht und sie sind nach wie vor dicht, lassen sich super einfach verschließen)
  • Laufrad oder Rad für die Kleinen plus Helme
    (Unsere Bikes sind von Woom und wir lieben sie)
  • Reiseapotheke für Groß und Klein

Ihr könnt euch ja die Liste ausdrucken und eure persönlichen Must-Haves noch ergänzen.

Was auch noch toll an der Anlage ist, man kann online bei der Buchung bereits ausfüllen ob Bettgitter, Hochstühle und Co während dem Aufenthalt benötig werden. Dies ist ein kostenloser Service, der uns Eltern ermöglicht das Reisegitterbett zuhause zu lassen.

Der Urlaub

Um 5 Uhr Früh haben wir die Kids mit ihren Kuscheldecken ins Auto gesetzt und sind losgedüst. Lange waren wir gegen das IPad schauen im Auto, jedoch hat uns unsere Reise durch Italien besseres gelehrt. Erneut hatten wir die IPad Halterung von Amazon im Einsatz und ich kann nur sagen, diese 12 Euro waren eine unglaublich tolle Investition, die eine Autofahrt mit Kindern im Falle eines Staus leichter macht. Wir sind in 5 Stunden in Chioggia angekommen, einchecken muss man beim Villagio Isamar direkt vor Ort. Das Auto stellt man vor der Anlage ab und man bekommt einen Plan, wo das Mobile Home steht, wie man dort hinkommt und eine Inventarliste, die bei der Abreise dann kontrolliert wird.

Als wir angekommen sind, war es bereits Nachmittag, daher entschieden wir uns, das Badezeug (welches ich als letztes in den Kofferraum gegeben habe) zu schnappen und in den Pool zu hüpfen. Gesagt, getan, gehüpft. Ich ging nach meiner Abkühlung alleine zum Mobile Home zurück und packte gemütlich, während die Mokkamaschine meinen Kaffee kochte, aus.

Eine wirklich tolle Neuheit im Isamar war der Essensservice. Man konnte ab diesen Sommer, Essen per WhatsApp bei den verschiedenen Restaurants am Gelände zum Mobile Home bestellen. Diesen Service kann ich euch wärmstens empfehlen. Wir sind oft noch am Pool gelegen und haben gemütlich Essen bestellt und als wir zurück im Häuschen waren, gingen wir duschen, zogen uns etwas gemütliches an und tadaaa das Essen kam auf dem Rad. Man kann sogar mit Karte bezahlen!!!

  • Mama muss weder kochen noch abwaschen – Glücklich
  • Papa muss weder Kochen noch Abwaschen oder Kinder bespaßen – Glücklich
  • Kinder mussten nicht sitzen bleiben, konnten herumtollen, während wir gemütlich unseren Wein genossen – Glücklich

Fazit – Wirklich cooler, innovativer, familienfreundlicher Service!!!!

Generell ist es auf dieser Anlage mit dem Essen sehr praktisch. Der Supermarkt hat eigentlich alle Grundlebensmittel zu wirklich guten Preisen. Wir haben uns verschiedenen Nudeln, Risotto und weitere Zutaten gekauft, damit wir auch mal selber kochen konnten.

Pool und Meer

Jetzt kommen wir zum wenn nicht wichtigsten Punkt: Der Pool und das Meer. Beides in 3 Minuten erreichbar. Liegestühle für den Strand musste man extra buchen. Da wir aber einen Schirm und unser PopUp Zelt mit hatten, benötigten wir diese nicht. Mit Kindern sitzt man sowieso nur vorne am Meer und baut Sandburgen oder? Tja und die Poollandschaft war ja für uns schon letztes Jahr sehr beeindruckend. Es gibt insgesamt 8 große Becken, eine jede Menge Rutschen und was auch für uns sehr wichtig war jede Menge Salvataggi (Bademeister). Für unseren Jüngsten, der knapp 95cm misst, waren 2 Becken hervorragend geeignet, in denen er ohne Schwimmflügerl herumtollen konnte. Natürlich immer unter Aufsicht, aber hier konnte er frei entscheiden tauche ich, plantsche ich oder gehe ich rutschen. Er liebte diese Pools. Unser Großer tauchte in den tieferen Becken abwechselnd mit mir oder meinen Mann und verbesserte seine Schwimmkunst von Tag zu Tag. Und das Beste an der Poollandschaft, es wird nie langweilig, da es so viele verschiedene Angebote gibt und falls ihr mal Siesta am Pool machen wollt, könnt ihr euch beim Poolrestaurant eine Pizza holen oder dort essen. Alles entspannt, soweit man es mit Kindern sagen kann.

Die Poollandschaft

Das Meer

Das Abendprogramm

Ein weiteres Highlight war das Abendprogramm. Unsere Kinder haben Mittag immer so brav gerastet weil sie unbedingt in die Kinderdisko oder auch zum Funpark wollten. Dieser Ort bietet alles was Kinderherzen begehren, angefangen von einem großen Spielplatz, bis hin zu Hüpfburgen, Trampolin und auch eine kleine Kart-Bahn. Alles da und alles in super Qualität. Die Jungs sind uns nach dem Abendprogramm ins Bett gefallen und innerhalb von Sekunden eingeschlafen. Tja, und wir haben uns einen Rotwein aufgemacht und unser neues Lieblingsspiel Skipbo gespielt oder haben auch mal stundenlang nur gequatscht. Das tut gut für jedes Eheleben kann ich euch sagen!

Ausflüge

Auch Ausflüge kann man von Chioggia aus machen. Zum Beispiel nach Venedig oder in den Nationalpark am Po. Wir hatten so viel vor, jedoch war es während unseren Aufenthalt so unglaublich heiß, dass wir beschlossen haben am Pool zu bleiben. Denn wer will schon bei 36 Grad und 2 kleinen Kindern Städte anschauen? Wir haben es zwar einmal geschafft, aus der Anlage zu kommen, zu Freude meinerseits, jedoch musste ich mit 3 eher mediumgutgelaunten Männern durch den Wochenmarkt (immer Donnerstags) in Chioggia direkt. Naja, der Markt wäre toll gewesen und man könnte sich schon hübsche T-shirts und Kleider kaufen, aber leider nicht bei 36 Grad. Daher war der Ausflug schnell vorbei und ich kann jetzt jeder Frau empfehlen – lasst eure Männer zuhause und fahrt alleine auf den Markt (nur 6 Minuten mit dem Auto entfernt vom Villagio Isamar) und shoppt in aller Ruhe!!!

Zusammenfassend

Fazit – wir fahren ganze bestimmt nächstes Jahr wieder in diese tolle Anlage, denn man bekommt auch wirklich sehr viel um einen sehr fairen Preis.

  • Familienfreundlich
  • Verschiedene Pools
  • Essensservice
  • Alles in der Anlage vorhanden (Geschäfte, Restaurants, Supermarkt, Funpark…)
  • Sauber
  • Tutto perfetto

Bella Chioggia, wir waren nun ein zweites Mal dort und sind erneut innamorati.

Ci vediamo l’anno prossimo. Arrivederci bella Italia!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.